WordPress-Entwicklung mit Pressmatic

Vor einigen Wochen bin ich durch einen Twitter-Feed auf Pressmatic aufmerksam geworden. Pressmatic stellt eine Umgebung zur Entwicklung von Websites, speziell ausgerichtet auf WordPress, bereit.

Besonderheit dabei ist, dass neue WordPress-Websites auf Knopfdruck angelegt werden können. Das Ganze ist eine Sache von Sekunden. Pressmatic setzt dabei auf VirtualBox.

In der Vergangenheit habe ich bei der Entwicklung von WordPress-Sites zunächst auf MAMP, dann auf MAMP Pro und anschließend auf Vagrant in Kombination mit Scotch Box zurückgegriffen. MAMP und MAMP Pro waren beide schnell und einfach zu nutzen, allerdings sind phasenweise nur noch sehr selten Updates erschienen und aktuelle PHP-Versionen waren somit nicht zugänglich. Aus diesem Grund wechselte ich zu Vagrant / Scotch Box, wo man die benötigten Pakete einfach selbst installieren kann. Der Aufwand ist dabei minimal höher, allerdings ist man mit Scotch Box sehr flexibel.

Weder MAMP / MAMP Pro noch Vagrant / Scotch Box kommen jedoch vom Komfort an Pressmatic ran. Hier gibt es geniale Zusatzfeatures, wie beispielsweise den Zugang von Extern zur Entwicklungsseite, auf Knopfdruck. Damit kann man dem Kunden schnell und einfach einen Stand auf die aktuelle Entwicklungsversion ermöglichen, auch wenn diese derzeit nur auf dem Entwicklungsrechner oder -laptop läuft.

Pressmatic erlaubt auch das Anlegen von Templates. Man erstellt eine WordPress-Installation nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen, speichert diese als Template und kann alle zukünftigen Seiten darauf basieren lassen.

Man muss dazu sagen, dass Pressmatic sich noch in einem sehr jungen Stadium befindet und noch nicht restlos frei von Bugs ist, allerdings treten diese nur sehr selten auf. Ein von mir gemeldeter Bug wurde schon am nächsten Tag durch ein neues Release behoben – so wünsche ich mir Support/Service.

Derzeit gibt es Pressmatic für einen reduzierten Preis ($99) statt des regulären Preises ($129). Allerdings ist Pressmatic derzeit auch nur für den Mac verfügbar. An einer Windows-Version wird laut der Pressmatic-Website jedoch gearbeitet.

Hinweis: Ich bekomme keine Provision für diese Empfehlung und habe auch sonst nichts mit Pressmatic zu tun.

Schreibe einen Kommentar