Was sind Soft 404-Fehler?

In der Search Console der Google Webmaster Tools wird manchmal angezeigt, dass Google auf einer Website Soft 404-Fehler gefunden hat. Aber was genau ist das?

Beim Aufruf einer Website liefert der Webserver die zugehörige Seite zurück. Wird eine Seite aufgerufen, die nicht existiert, so liefert der Webserver im Normalfall eine Fehlermeldung, gepaart mit einem 404 HTTP-Fehlercode (404 steht für „Nicht gefunden“) zurück. Diesen Fehlercode im HTTP-Header sieht man als „normaler Besucher“ einer Website nicht. Es gibt aber Hilfsmittel wie die Chrome Developer Tools, worüber man sich die HTTP Header-Informationen und damit auch die HTTP-Codes anzeigen lassen kann.

Ein Soft 404-Fehler entsteht dann, wenn eine ungültige URL aufgerufen wird, der Server aber eine tatsächliche Seite (beispielsweise die Startseite) ohne 404 HTTP-Fehlercode ausliefert. Suchmaschinen können dadurch irritiert werden, weil eine Seite dann über unterschiedliche URLs aufrufbar ist. Im ungünstigsten Fall kann sich das negativ auf das Ranking einer Website auswirken.

Was kann ich gegen Soft 404-Fehler machen?

Grundsätzlich sollte der Webserver (oder auch das CMS) so konfiguriert werden, dass fehlende Seiten mit einem 404 (Nicht gefunden) oder einem 410 (Entfernt) Statuscode ausgeliefert werden. Dadurch erhalten Suchmaschinen die Infos, die sie benötigen. Ist dies nicht gewährleistet, dann muss die Konfiguration des Webservers oder des CMS genauer untersucht werden, um das Problem zu beheben.

Schreibe einen Kommentar